Storytelling: Die Geschichten, die uns zusammenbringen

說東道西——用 Storytelling 聊差異

生活在東西文化當中的我們,每天都親身夾在兩個文化中,並試圖不讓自己變形。那些聽說過的鬼故事或童話故事到底有多真實呢?這次,我們邀請了六位好朋友來與大家分享他們在這文化碰撞中的這些那些。期待你們的參與,讓我們一起聽聽故事,共度一個美好的柏林午後。

Wie oft fragen wir uns, was Chinesen und Deutsche wohl so denken? So viel wir auch in der Welt rumkommen – kulturelle Unterschiede bescheren uns Überraschungen und sorgen gleichermaßen für Frust und Freude.

Für sinonerds als Projekt gehört zu den großen Zielen, diese Unterschiede aufzuspüren, über sie zu reden und – nicht zuletzt – Verständnis zu schaffen und so Menschen aus der chinesisch- und deutschsprachigen Welt einander näherzubringen.

Seit langer Zeit spielten wir mit dem Gedanken, neben unserem Online-Portal auch in der analogen Welt Menschen die Gelegenheit zu bieten, “face to face” ihre Erfahrungen zum Leben zwischen zwei Kulturen zu teilen und auszutauschen. Was eignet sich hierfür besser, als  persönliche, spannende Geschichten in die Welt hinauszutragen?

Storytelling nennt sich die Art der Performance, mit der wir am 29. März in Berlin für lebendige Gespräche sorgen wollen. Wikipedia definiert das ganze so:

Storytelling (deutsch: „Geschichten erzählen“) ist eine Erzählmethode, mit der explizites, aber vor allem implizites Wissen in Form einer Metapher weitergegeben und durch Zuhören aufgenommen wird. Die Zuhörer werden in die erzählte Geschichte eingebunden, damit sie den Gehalt der Geschichte leichter verstehen und eigenständig mitdenken. Das soll bewirken, dass das zu vermittelnde Wissen besser verstanden und angenommen wird. Heute wird Storytelling neben der Unterhaltung durch Erzähler unter anderem auch in der Bildung, im Wissensmanagement und als Methode zur Problemlösung eingesetzt.

Klingt doch gut, dachten wir uns. Gemeinsam mit unseren Partnern vom L.A. Stammtisch, einer Gruppe chinesischer Kreativer mit reichlich Event-Erfahrung in Berlin, stellten wir so kurzerhand ein Event auf die Beine und lassen gleich 6 Menschen aus China, Taiwan und Deutschland ihre Stories zum Besten geben:

Arseny, Mitgründer von sinonerds erzählt davon, wie er auf der Suche nach wahren Freunden in China im KTV aufgefordert wurde, sich eine weibliche Begleitung für die Nacht auszusuchen.

Chen Sihong, Buchautor, philosophiert aus der Perspektive eines Taiwaners über die Sauna- und FKK-Kultur in Deutschland.

Guo Ying, verheiratet mit einem Deutschen, verrät uns, ob eine Ehe zwischen zwei Kulturen wirklich so schwer ist, wie oft behauptet.

Jana, ebenso Mitgründerin von sinonerds, lebte als 16-jährige ein Jahr lang in drei Pekinger Gastfamilien und erzählt davon, welche unterschiedliche Bedeutung “Kind sein”  in China und Deutschland haben kann.

Sun Qian, Journalistin, wurde beim Auslandsstudium in Europa regelmäßig mit – für viele Chinesen undenkbarem – Cannabis-Konsum konfrontiert. Was passiert ist, als sie sich eines Tages zum Mitmachen überreden ließ, ist Kern ihrer Story.

Bao Keshen ist in Deutschland und China groß geworden. Trotz oder gerade wegen dieses Backgrounds ist er sich manchmal nicht ganz im Klaren, wie viel Körperkontakt bei Begrüßungen angemessen ist.

Seid dabei, wenn wir am 29. März um 15 Uhr im betahaus am Moritzplatz in Berlin aus dem Nähkästchen plaudern und gebt gerne euren Senf dazu! Wir erzählen und diskutieren auf Chinesisch und Deutsch – wer beide Sprachen verstehen kann, ist klar im Vorteil.

Wann?                 Sonntag, 29. März, 15 Uhr
Wo?                     betahaus (Arena), Prinzessinnenstr. 19-20, 10969 Berlin

Das Event ist kostenlos und erfordert keine Anmeldung.

Hier gibt es den Link zum Facebook-Event!

Share.

sinonerds-Autor*in

Arseny Knaifel

Arseny Knaifel hat Chinastudien in Berlin und Peking studiert und ist Gründer und Rapper in Chinas deutschester Band Feichang Fresh. Nach einem turbulenten Jahr in einer chinesischen Agentur für Social Media Marketing, ist er aktuell als Filmemacher in Berlin und der Welt unterwegs.

Hinterlasse einen Kommentar

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Marcus
Leser*in

Wird Zeit für eine nächste Runde 🙂

Arseny Knaifel
Leser*in

Hi Marcus, danke für dein Feedback – merken wir uns! Vielleicht schaffen wir im nächsten Jahr eine Neuauflage!

Marcus
Leser*in

Vielleicht Zeit für eine neue Runde 😉

wpDiscuz