思·想·品·德 – Ein Jahr SINONERDS

Frohe Neuigkeiten! sinonerds wird heute ein Jahr alt. Passend zu diesem schönen Jubiläum haben wir eine ganz besondere Überraschung: Ab sofort wird es auf sinonerds auch chinesische Artikel geben! Wir wollen so zu einer Plattform werden, auf der auch chinesische Muttersprachler – und alle, die auf Chinesisch schreiben wollen – ihre persönlichen Eindrücke mit der sinonerds-Community teilen können.

Stimmen auf Chinesisch

Unsere Artikel sollen in jeder Sprache für den interkulturellen Austausch stehen und den eigenen Erfahrungen unserer Autoren eine Stimme geben. In diesem Austausch ist es uns wichtig, auch auf Chinesisch, und vor allem aus chinesischer und taiwanischer Sicht, über andere Kulturen zu reflektieren.

Für dieses Projekt haben wir einen neuen chinesischen Namefb_newname_sxpdn. Der lautet 思·想·品·德 (sī xiǎng pǐn dé) und ist auf Deutsch gar nicht so leicht in Worte zu fassen. Vielleicht hilft es zunächst einmal, sich die Zeichen einzeln anzuschauen:

  • 思 = denken, überlegen
  • 想 = vermissen, denken, Gedanken formulieren
  • 品 = spüren, genießen, wahrnehmen, fühlen, schmecken
  • 德 = Deutschland (und eine Menge anderer Bedeutungen, unter anderem Moral)

思·想·品·德, das soll also heißen: Über Deutschland nachdenken, es vermissen, genießen, spüren und irgendwie mit allen Sinnen wahrnehmen. So ähnlich, wie ein Sinonerd das eben mit China macht. Aber Obacht! Es sei beachtet, dass das 德 in unserem Namen nicht eine exklusive Sicht auf Deutschland beschreiben soll, sondern sinnbildlich für alle interkulturellen Meinungen und Beiträge steht.

Da war doch noch was

Wer ein richtig nerdiger Sinonerd ist, dem wird darüber hinaus vielleicht nicht entgangen sein, dass 思·想·品·德 auch noch eine andere Bedeutung hat. Denn ohne die Punkte dazwischen stehen die vier Zeichen in China für den obligatorischen Moralkundeunterricht in der Grundschule, den alle Chinesen nur allzu gut kennen. 思想品德 könnte man in diesem Zusammenhang als „moralischer Charakter des Denkens“ übersetzen.

Mit diesem Wortspiel wollen wir natürlich keinen Anspruch erheben, eine Autorität in moralischen Fragen zu werden. 思·想·品·德 soll für unsere chinesischsprachigen Leser und Autoren sowie alle Sinonerds eine lustige Erinnerung daran sein, was im interkulturellen Verständnis ganz wichtig ist: Die Offenheit, sich einer anderen Kultur zu nähern, und jede Menge Spielraum in der (sprachlichen) Interpretation einer fremden, neuen und aufregenden Welt.

Share.

sinonerds-Autor*in

Lewe Paul

Lewe hat Chinastudien an der Freien Universität Berlin studiert und in Australien einen Master in Asia Pacific Studies gemacht. Er ist begeistert von der chinesischen Sprache, liebt Taiwan und lebt zurzeit in Berlin.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
1200
wpDiscuz