Praxiserfahrung in China: Mosches Tipps zur Praktikumssuche

sinonerds-Autor Mosche Orth kam im Juli 2013 nach Chengdu (成都 Chéngdū), Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan, um Praxiserfahrung im Ausland zu sammeln. Passenderweise absolvierte er sein Praktikum bei einem Unternehmen, das genau bei dem hilft, was ihm lange Kopfschmerzen bereitet hatte: der Praktikumssuche. Auf Basis seiner Erfahrungen fasst Mosche zusammen, was bei einer Suche nach einem geeigneten Praktikum in China zu beachten ist:

In Deutschland studiere ich an der Leibniz Universität Hannover den Master of Arts Politikwissenschaft. Rein fachlich habe ich an meiner Fakultät mit China eigentlich nichts zu tun. Nichtsdestotrotz bin ich seit langer Zeit sehr an der chinesischen Sprache, Kultur und Wirtschaft interessiert, und mein Praktikum in Chengdu deckt dieses Spektrum optimal ab.

Wie habe ich mein Praktikum in China gefunden? Wie so häufig war mein erster Helfer Google, wo man mit einer Vielzahl, teils unübersichtlicher Informationen überschüttet wird. Es gibt bessere Informationsmöglichkeiten bei der Praktikumssuche — das fand ich bald heraus.

Wahl des Praktikumsortes

Es ist auf jeden Fall ratsam, schon eine genauere Vorstellung davon zu haben, was man in China machen möchte und wo man genau hin will. Denn wie ihr wisst: China ist ziemlich groß. Da ich gerne eine Chinaerfahrung jenseits der stark vom Westen beeinflussten Metropolen Shanghai und Beijing machen wollte, entschied ich mich für Chengdu als Praktikumsort, obwohl die Praktikumsangebote auf Grund der höheren Dichte von ausländischen Firmen in Shanghai und Beijing sicher zahlreicher sind. Allerdings gibt es wegen der zunehmenden Investitionen in die Städte im Landesinneren seitens der Regierung auch in den weniger bekannten Städten viele interessante Praktika.

Internetportale

Ein Freund empfahl mir die Seite der deutschen Außenhandelskammer (AHK) in China. Auf deren Portal gibt es zahlreiche Angebote internationaler und chinesischer Firmen, die Praktikanten suchen. Dort habe ich auch die Ausschreibung von InternChina gefunden, auf die ich mich schließlich erfolgreich bewerben konnte. Daher kann ich die Nutzung von Job Boards, wie das der AHK, sehr empfehlen. Ebenfalls gute Portale sind SinoJobs und Kopra. Bei diesen Portalen kann man gezielt nach seinen Praktikumswünschen suchen, zum Beispiel nach dem gewünschten Tätigkeitsfeld. Primär werden hier Praktikumsstellen für Studenten im Bachelor- oder Masterstudium inseriert.

Universität

Eine weitere Anlaufstelle bei der Praktikumssuche ist natürlich die Universität. Falls ihr an einer deutschen Hochschule eingeschrieben seid: Geht einfach mal zum Career Center und fragt, ob es Kooperationen eurer Uni für Praktika in China gibt. Das International Office kann euch sicherlich ebenfalls weiterhelfen.

Praktikumsvermittlung

Neben der eigenständigen Praktikumssuche gibt es auch noch die Möglichkeit der Beauftragung einer Vermittlungsagentur. Eine Praktikumsvermittlung hilft i.d.R. nicht nur bei der Suche, sondern bietet auch Hilfestellung bei der Visabeantragung und nutzt ihre Kontakte zu Firmen in China. Für die erfolgreiche Vermittlung sowie die Betreuung vor Ort wird eine Gebühr erhoben, die allerdings oft studentenfreundlich ist. Manche Vermittlungsagenturen bieten den Vorteil, dass man während des Praktikums bei einer chinesischen Gastfamilie wohnen kann, um so einen tieferen Einblick in die chinesische Kultur zu bekommen und seine Sprachkenntnisse zu erweitern.

Bewerbung

Wenn man nun eine passende Stelle gefunden hat, ist die Bewerbung sehr wichtig. Ohne einen guten CV und ein gutes Motivationsschreiben ist es schwierig, ein Praktikum im Ausland, und vor allem in China, zu bekommen. Daher solltet ihr auf jeden Fall auch genügende Zeit in eure Bewerbung investieren. Die Bewerbung muss nicht auf Chinesisch sein, allerdings wird bei fast allen Firmen eine Bewerbung in gutem Englisch verlangt.

Persönliches Fazit

Nach gut sechs Wochen kann ich auf jeden Fall sagen, dass sich sowohl der zeitliche, als auch der finanzielle Aufwand gelohnt hat, um nach China zu kommen! Ich habe hier schon sehr viel von der Kultur mitbekommen, viele interessante Menschen kennengelernt, tolles Essen gekostet und vor allem sehr viel im Praktikum gelernt. Ich habe festgestellt, dass die Suche nach einem Praktikum in China aufwändiger ist, als eine Praktikumssuche in Deutschland. Ein vorheriger Aufenthalt im Land der Mitte kann dabei sicherlich hilfreich sein. Wer allerdings noch nie in China gewesen ist und nicht so viel Zeit und Geduld für die Suche eines Praktikums hat, dem empfehle ich, sich an eine Praktikumsvermittlung zu wenden. Wenn die Bewerbungsunterlagen eingereicht sind, kann man schon zwei Monate später in China sein.

Share.

sinonerds-Autor*in

Mosche Orth

Mosche studiert an der Leibniz Universität Hannover den Master Politikwissenschaft und lernt nebenbei Chinesisch. Da er sich für Politik und Wirtschaft interessiert und in China einen wichtigen Partner für Deutschland sieht, hat er sich für ein Praktikum im Land der Mitte entschieden.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
1200
wpDiscuz