Die Seite mit der coolen Kuh

Ein Interview mit Niu Zhongwen-Gründerin Verena Menzel.

Im Internet gibt es mittlerweile viele Ressourcen zum Chinesischlernen, und nicht wenige davon sind gratis. Deutsche Muttersprachler müssen dabei allerdings meistens den Umweg über das Englische gehen, denn zeitgemäße und ansprechende Online-Lernressourcen auf Deutsch sind rar gesät. Dabei wünschen sich viele fortgeschrittene Chinesischlerner eine direkte Verbindung komplexer Vokabeln und Redewendungen im Chinesischen mit den Übersetzungen in die eigene Muttersprache.

Die im November 2013 online gegangene Seite Niu Zhongwen bietet eine willkommene Abwechslung zu den Lücken im deutschsprachigen Internet, denn hier wird modernes Alltagschinesisch auch für fortgeschrittene Lerner vermittelt – auf Deutsch! Wir sinonerds waren von Anfang an neugierig, wer hinter dieser neuen Seite steckt und trafen auf Verena, deren Interessen unseren eigenen so ähneln, dass wir nicht anders konnten, als uns sofort anzufreunden. Mit unserem Interview möchten wir Euch ermöglichen, hinter die Kulissen eines interessanten Newcomers in der deutschsprachigen China-Community zu blicken und zeigen, welche Gesichter, Ideen und Visionen hinter der “Seite mit der Kuh” stecken.

sinonerds: Verena, Du hast mit Niu Zhongwen ein Projekt auf die Beine gestellt, das Menschen dabei hilft, ihr Chinesisch zu verbessern. Was hat Dich zu der Gründung von Niu Zhongwen bewogen?

20140427_niuzhongwen01

Verena Menzel: Ich selbst bin von der chinesischen Sprache begeistert und wollte etwas schaffen, das den Leuten das Chinesisch-Lernen erleichtert und ihnen einen einfacheren Zugang zur modernen chinesischen Kultur verschafft. Noch immer kommen viele Lernangebote für Chinesisch in deutscher Sprache ziemlich angestaubt daher – Stichworte Pekingoper, Scherenschnitt und Teezeremonie. Wir wollen deutschsprachigen Lernern zeigen, was in Gesellschaft, Alltag und Popkultur in China gerade wirklich angesagt ist und Sprachelernen mit einer gewissen Aktualität verbinden. Angefangen hat die Idee ursprünglich auf Englisch. Mir wurde allerdings schnell klar, dass eine englische Webseite für mich zu abstrakt, zu weit weg von meinem Leben und meiner Zielgruppe ist. Zwar heißt es, dass es nicht sehr viele deutschsprachige Menschen gibt, die Chinesisch lernen. Ich persönlich glaube aber, dass obwohl die Community noch ziemlich klein ist, sie doch ständig wächst und es sich lohnt, etwas für sie auf die Beine zu stellen.

Für wen ist eure Seite besonders gut geeignet?

Für alle Chinesisch-Lerner, die den Sprung von der Grundstufe zum Fortgeschrittenen-Niveau schaffen wollen und darüber hinaus. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ein solides Grundniveau im Chinesischen nicht so schwer zu erreichen ist, vor allem wegen der im Vergleich zu anderen Sprachen doch recht simplen chinesischen Grammatik. Außerdem gibt es für die Grundstufe bereits sehr viel gutes Lernmaterial. Fortgeschrittene Chinesisch-Lerner haben mit ganz anderen Herausforderungen zu kämpfen. Trotzdem ist ansprechendes Lernmaterial für Fortgeschrittene im deutschen Sprachraum sehr dünn gesät. Genau da setzt Niu Zhongwen an. Unsere Inhalte sollen Spaß machen und die Lerner zum Weitermachen motivieren!

Was verbindet Dich persönlich mit dem Land China?

20140427_niuzhongwen02

Mein Interesse an China wurde gänzlich durch die Sprache geweckt. In meinem Studium hatte ich zunächst nämlich gar nichts mit China zu tun. Ich habe in Mainz Publizistik, also Medienwissenschaft, und Vergleichende Sprachwissenschaft studiert. Irgendwann im Laufe des Studiums habe ich mir gedacht: Ach, lernst du doch noch eine letzte Fremdsprache. Zuerst habe ich es mit Arabisch probiert, aber das war furchtbar kompliziert, vor allem die arabische Grammatik. Deshalb bin ich auf Chinesisch umgestiegen und habe einen Intensivkurs belegt, der mir soviel Spaß gemacht hat, dass ich anfing, neben meinem regulären Studium Chinesisch-Kurse an der Sinologie zu besuchen. Außerdem bin ich kurz nach Beginn meines Lernprozesses sechs Wochen mit dem Rucksack durch China gereist, um herauszufinden, ob das Land mir genauso zusagt wie die Sprache, um sicherzugehen, dass sich das viele Lernen auch lohnt. Diese Reise hat dann meine Leidenschaft für das Land China geweckt. Nach meinem Magisterabschluss in Deutschland bin ich dann für eineinhalb Jahre nach Hangzhou gegangen und habe dort an der Uni weitere Sprachkurse belegt. Heute lebe und arbeite ich als Redakteurin und Übersetzerin in Beijing.

Gibt es neben Dir noch andere Gesichter hinter Niu Zhongwen?

Mittlerweile besteht das Kernteam aus mir und Peng Peng, einer Chinesin aus Ningxia. Wir beide sind die kreativen Köpfe hinter den Kulissen. Außerdem haben wir natürlich einige Helfer, deutsche und chinesische Muttersprachler, die uns hier und da mit Übersetzungen, Korrekturen, bei den Tonaufnahmen und Ähnlichem unterstützen. Alle machen das ehrenamtlich. Die große Input-Geberin was unsere Popkultur-Inhalte zu Themen wie Filme, Musik, Fernsehserien, usw. angeht, ist Peng Peng. Sie hat an der Chinesischen Universität für Kommunikationswissenschaften (Zhōngguó Chuánméi Dàxué 中国传媒大学) hier in Beijing Film und Regie studiert und kennt sich im Medienbereich super aus. Das zeichnet unser Team auch aus: Dass wir sowohl deutsche als auch chinesische Perspektiven einbringen können. Ich glaube, wenn wir ein rein deutsches Team wären, wäre unsere Seite nur halb so gut.

Wo wollt ihr langfristig hin mit eurem Projekt?

Niu_Zhongwen_Rubrik_VideosErst einmal wären wir froh, wenn unser Projekt weiterlaufen kann wie bisher. Unsere große Herausforderung ist der hohe Arbeitsaufwand. Da ist zum Beispiel unsere Rubrik „Deine Woche“, bei der wir immer montags bis freitags eine Seite mit neuem Inhalt hochladen. Die Erstellung dieser Inhalte erfordert viel Zeit, und es ist nicht immer leicht, alles neben unseren regulären Jobs zu bewerkstelligen. Deshalb hoffen wir, in Zukunft Sponsoren zu finden, die unser Projekt fördern möchten. Unsere finanzielle Zukunft wird sich darauf auswirken, wie viele unserer Ideen für die Seite wir letztlich auch umsetzen können. Wir würden zum Beispiel gerne eine Rubrik mit eigenem Video-Content aufbauen und eine News-Rubrik mit aktuellem Vokabular aus der Nachrichten- und Blog-Landschaft. Was die Inhalte unserer Seite angeht, möchten wir uns natürlich an den Interessen unserer Nutzer orientieren. Deshalb hoffen wir, in Zukunft auch noch mehr Feedback von unseren Usern zu bekommen, zum Beispiel in Form von Comments auf unserer Seite oder durch das Ausfüllen unseres Umfragebogens. Wir wollen unsere Inhalte noch besser den Interessen der Community anpassen und mit den Usern gemeinsam entscheiden, wo in Zukunft unsere Schwerpunkte liegen. Das können Dinge sein wie zum Bespiel: Mehr Vokabeln oder mehr Filme? Welche Themen sind besonders interessant? Wir sind offen für alle Arten von Vorschlägen.

Viele Leute sind begeistert von Niu Zhongwen und der eine oder andere hat bestimmt auch Lust, euch zu unterstützen. Wie kann man das tun?

Zum Beispiel, indem man uns Tipps gibt. Wer zum Beispiel eine tolle Doku oder eine Sendung auf Chinesisch gesehen oder einen guten Song gehört hat, der kann uns gerne darüber informieren. Auch über Themenvorschläge für Vokabellisten freuen wir uns. Wer möchte, kann uns auch direkt bei der Schaffung von Inhalten unterstützen und als freier Mitarbeiter ins Team einsteigen. Da wir viele verschiedene Rubriken haben, können wir uns nämlich nicht immer um alles gleichzeitig kümmern. Wer also Lust hat, Niu Zhongwen zu unterstützen, kann gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Share.

sinonerds-Autor*in

Jana Brokate

Schulbesuch in Beijing, Studentenleben in Guangzhou, Sinologiestudium in Berlin, unterschiedlichste Chinareisen und Projekte mit Chinabezug – Janas Erfahrungen bezüglich dem Land der Mitte sind vielfältig. Ihren Horizont erweitert sie am liebsten mit Sprachenlernen, Reisen und Fragen stellen.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
1200
wpDiscuz