Chinesische Filme auf der 69. Berlinale 2019

Alle sinonerds dürfen sich auf besonders viele chinesische Beiträge freuen

Die 69. Berlinale wartet mit mehr chinesischen Filmen als in den letzten Jahre auf. Zwei davon nehmen sogar am Wettbewerb teil. Geht zum ersten Mal seit 2016 wieder ein Bär nach China?

Die Berlinale im letzten Jahr war nicht sehr erfolgreich für chinesische Filme. Ganz ohne Würdigung blieben sie jedoch nicht. Dem 2017 verstorbene Regisseur Hu Bo wurde posthum für seinen Film An Elephant Sitting Still (大象席地而坐) den Preis der FIPRESCI-Jury verliehen. Der Film erhielt zudem eine besondere Erwähnung beim GWFF Best First Feature Award.

Außerdem wurde bei den Berlinale Talents der Produzent Jing Wang mit dem VFF Talent Highlight Award für den Film Tropical Memories (熱帶往事) (des Regisseurs: Wen Shipei) ausgezeichnet. Auf diesen Film können wir uns in diesem Jahr im Kinoprogramm freuen.

Auch dieses Jahr warten wieder viele spannende und interessante Filme auf alle sinonerds als Kinobesucher*innen. Und wie jedes Jahr wünschen wir euch dabei viel Freude!

Wettbewerb

One Second (一秒鐘) von Zhang Yimou (張藝謀), VR China

So Long, My Son (地久天長) von Wang Xiaoshuai (王小帥), VR China

Forum

Breathless Animals (動物方言) von Lei Lei (雷磊), USA

Fukuoka (​福岡) von Zhang Lu (張律), Republik Korea

Panorama

A Dog Barking at the Moon (再見 南屏晚鐘) von Xiang Zi (相梓), VR China

The Shadow Play (風中有朵雨做的雲) von Lou Ye (婁燁), VR China

Generation

Ein erster Abschied (第一次的離別) von Wang Lina (王麗娜), VR China

From Tomorrow on, I Will (春暖花開) von Ivan Markovic und Wu Linfeng (吳林峰), Deutschland / VR China / Serbien

Demons (惡魔們) von Daniel Hui, Singapur

Vanishing Days (漫遊) von Zhu Xin (祝新), VR China

The Crossing (過春天) von Bai Xue (白雪), VR China

Better Days (少年的你) von Derek Kwok-cheung Tsang (曾國祥), Hongkong (VR China)

Kulinarisches Kino

Complicity von Kei Chikaura, Japan / VR China

Panorama 40

Rebels of the Neon God (青少年哪吒) von Tsaï Ming-liang (蔡明亮), Taiwan 1992

The Night (夜) von Zhou Hao (周豪), VR China 2014

Short Films

Auf Zehenspitzen (踮腳尖) von I-Ju Lin (林誼如), Taiwan (in Generation KPlus)

Kingdom von Wei Keong Tan, Singapur (in Generation 14Plus „And you make the world what you really want it to be: LOVE”)

The Spirit Keepers of Makuta‘ay von Yen-Chao Lin (林延昭), Taiwan / Kanada (in Berlinale Shorts II „Wer die Geister ruft”)

Splash (​水花) von Shen Jie, VR China (in Berlinale Shorts III „Anywhere the wind blows”)

Im Forum Expanded können zudem die Installationen Shadow Circus von Ritu Sarin und Tenzing Sonam aus Indien sowie Prison Architect von Cao Fei (曹斐) aus Hongkong (VR China) gesehen werden. Darüber hinaus ist die Regisseurin und Produzentin Vivian Qu (文晏) teil der Jury für den GWFF Preis für den besten Erstlingsfilm.

 

Share.

sinonerds-Autor*in

Johannes Heller

Jojo studierte Chinastudien und Friedensforschung in Berlin, Nanjing und Brisbane. Akademisch steht für ihn Chinas aktuelle Rolle als regionaler Akteur in Asien im Mittelpunkt. Nebenher entdeckt er gerne neue Musik und Podcasts.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
1200
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Yùnzhi
Leser*in

Hallo Johannes,
danke, dass du alles in so eine Übersicht gepackt hast. Wirst du bei der Berlinale dabei sein?
Herzlichen Gruß aus Berlin
Catrin

wpDiscuz