Bigger than Berlin: Die größten Städte Chinas

Viele der Metropolen sind hierzulande böhmische Dörfer

1,4 Milliarden Einwohner hat China, kaum mehr als drei Städte sind den meisten Europäern bekannt. Dabei sind gut dreißig Städte größer als Berlin! Wir sehen uns an, wo der Rest der Menschen lebt und klären nebenbei, welche Städte wir noch auf dem Schirm haben sollten.

Es leben fast 17-mal mehr Menschen in China als in Deutschland. Viele davon zieht es in in die Großstädte, inzwischen lebt etwa die Hälfte der Menschen nicht mehr auf dem Land (in Deutschland sind es 75%). Da ist es klar, dass es in China mehr Städte gibt als in Deutschland. Dennoch liegt es nicht auf der Hand, dass diese Städte zwingend größer sind. Denn in Deutschland möchte schließlich nicht jeder in Berlin und München leben. In Berlin, der größten Stadt Deutschlands, leben etwa 3,5 Mio. Menschen. London ist hier schon deutlich größer, obwohl England insgesamt weniger Einwohner als Deutschland hat. Mit 8,9 Mio. Menschen war London bislang die größte Stadt der EU (Stand 2018). Die größte Stadt der USA, New York, ist im globalen Vergleich mit seinen 8,5 Mio. Einwohnern eher nicht super-sized.

Mehr als 30 Städte auf dem chinesischen Festland haben eine größere Bevölkerung als Berlin. Fünf weitere hatten 2010 bereits mehr als drei Mio. Einwohner und finden sich deshalb auch auf der Karte. Die Liste mit allen Namen und Zahlen gibt es hier. Touristen kennen einige davon: Shanghai 上海, Beijing 北京, Suzhou 蘇州 (die mit den hübschen Gärten), Hangzhou, 杭州 (Westsee), Nanjing 南京 (John Rabe), Xi’an 西安 (Terrakotta-Armee), Qingdao 青島 (Bier-Kolonie). Andere sind zumindest in Businesskreisen bekannt: Guangzhou 廣州, Foshan 佛山 und Shenzhen 深圳 (Werkbank der Welt), Tianjin, 天津 Changchun 長春 (VW), Dalian 大連, Shenyang 瀋陽. Aber was ist mit den anderen Städten? Zeit für eine Reise durch Chinas Großstädte!

Abseits der bekannten Metropolen

Ganz im Norden Chinas ist Harbin bekannt für eisige Temperaturen, ebenso allerdings für Paläste von Eisskulpturen, die auf wetterharte Reisende warten. Die nordöstliche Dongbei-Küche ist deftiger und weniger scharf als die südliche, mein Lieblingsgericht ist 鍋包肉. Ganz im Westen Chinas und umgeben von Wüste liegt Ürümqi (烏魯木齊). Bekannt ist Ürümqi als Provinzhauptstadt für die Kultur der muslimisch geprägten Provinz Xinjiang und die berühmten Melonen, in der jüngsten Zeit steht die Stadt allerdings vor allem wegen der Unterdrückung von Muslimen in den Schlagzeilen. Wer auf der Suche nach der Natur Richtung Südostasien ganz im Süden unterwegs ist, sollte definitiv mit der Yunnan-Vietnam-Schmalspur-Bahn einen Abstecher nach Kunming (昆明) machen. Die Hauptstadt der Provinz Yunnan trägt wegen ihres angenehmen Klimas den Beinamen Stadt des Frühlings. In der Mitte zwischen diesen drei Extremen liegt südlich von Beijing die “Stadt des NichtsZhengzhou (鄭州), die wohl immerhin viele Museen hat.

Youth Mao Statue in Changsha

Chinas “Mount Rushmore” bei Changsha – Youth Mao by 黃丹 / Wikimedia CC


Weiter in der Mitte Chinas und nicht ganz so weit abseits der Metropolen an der Ostküsten hat unser reiselustiger Autor Moritz über Chengdu (成都) und seine Hiphop-Kultur geschrieben. Nicht zuletzt ist die Stadt auch für ihre LGBT-Szene bekannt. Chengdus Nachbarstadt und Metropole Chongqing (重慶) hat alles, was ein Touristenziel haben sollte: Bestes Sichuan-Essen (Hotpot und Dandan Mian, vorsicht scharf!), eine Skyline und Natur für Tagesausflüge. Die Ersatzhauptstadt der Guomindang während des zweiten Weltkriegs besitzt auch politische Sehenswürdigkeiten, z.B. das ehemalige Kriegshauptquartier und eine Ausstellung im Drei-Schluchten-Damm-Museum. Viele chinesische TouristInnen und deutlich weniger AusländerInnen zieht es in die Provinzhauptstadt von Hunan weiter östlich. Changsha (長沙) ist geprägt durch zwei Heldenfiguren der Partei, die in der Provinz Hunan geboren wurden: Mao Zedong und Lei Feng. Es gibt nicht viel was mich wieder dorthin ziehen würde, aber die Stadt besitzt den etwas kleineren chinesischen Mount Rushmore.

Es gibt viele Gründe in eine von Chinas “unbekannten” Metropolen zu ziehen. Ob sich auch eine Reise in jede dieser Städte lohnt ist eine andere Frage. Zwischen Wohnblöcken und Einkaufszentren sind fremde Orte nicht immer auch ein Erlebnis. Wer allerdings wissen will, wo “die ChinesInnen” leben, kommt zumindest um die Namen und Orte des chinesischen Bielefelds und fernöstlichen Stuttgarts nicht herum.

Titelbild: Chongqing Central Business District by Juukeihc / Wikimedia CC

 

Share.

sinonerds-Autor*in

Johannes Haupt

Als Deutschlehrer in Gansu und Austauschstudent in Shanghai und Nanjing ist Johannes viel in China herumgekommen. In seiner Freizeit ist er ein Freund von allem Digitalen und Fan des chinesischen Internets. Johannes findet Chinesisch einfach cool und möchte das Leben in China für Deutsche greifbar machen.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
1200
wpDiscuz