sinonerds spotlight 2017: Digitales Leben

Eine sinonerds-Tradition geht in ihre vierte Runde

Die Tradition der sinonerds-spotlights wird auch in diesem Jahr fortgeführt. In einer offenen, demokratischen Abstimmung haben wir “Digitales Leben” mit deutlichem Abstand als Thema für unser einmonatiges Content-Highlight gewählt. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Reihe, die sich schon den Themen chinesischer Film, Tee und Liebe gewidmet hat, und sind besonders gespannt auf Reaktionen, Kommentare und  Inputs zu unseren Beiträgen aus der sinonerds-Community!

Und es begab sich zu einer Zeit, da hörte eine ganze Generation stundenlang Radio und schaute MTV, um ihre Lieblingslieder zu erhaschen und verpixelte Musikvideos auf Röhrenfernsehern zu konsumieren. Autofahrer hatten einen Straßenatlas aus Papier im Handschuhfach und manch eine findige Kraftfahrzeugbesitzerin konnte bei einer Panne ihr Gefährt mit dem mitgebrachten Werkzeugkoffer wieder fahrtüchtig machen. Falls das nicht ging, lief sie ein paar hundert Meter neben der Autobahn zum nächsten Pannentelefon.

Das sinonerds-Team mit einem Altersdurchschnitt von deutlich unter 30 kann diese Erinnerungen gerade noch so aus den Tiefen des Gedächtnisses hervorholen. Wir kennen noch den Walkman und haben sogar die ein oder andere Diskette benutzt, etwa um das Spiel Mühle auf einem Apple-Computer mit 4 MB Festplattenkapazität zu installieren. Doch irgendwann im neuen Jahrtausend nahm der Übergang ins digitale Zeitalter seinen Lauf. Alle von uns haben die immer schneller um sich greifende Vernetzung durch das Internet mitgemacht. Nicht zuletzt ist sinonerds selbst zuerst als digitale Plattform entstanden, um schließlich im „realen Leben“ immer mehr Menschen zusammen zu bringen.

Spotlight_DL_02

In China erfolgte wie so vieles auch der Sprung in die digitale Welt mit mehr Wucht als anderswo. Einige im sinonerds-Team kennen noch das China der WeChat-Vorzeit, als man SMS mit seinem Dumbphone schrieb – wahlweise auch mit der 笔画-Methode, bei der man die richtige Strichreihenfolge kennen musste, um das gewünschte Zeichen aufs Display zu bekommen. Doch der Siegeszug der Imperien von Taobao 淘宝 und Tencent 腾讯 ließ nicht lange auf sich warten. Inzwischen beherrscht WeChat 微信 fast das gesamte mobile Internet Chinas und hat weltweit knapp eine Milliarde Nutzer, die mit der App nicht nur chatten, sondern auch bei der Post oder beim Straßenverkäufer um die Ecke bezahlen, ihre Bußgelder begleichen oder Arzt- und Frisörtermine buchen können. WeChat gilt als eine der innovativsten und transformativsten Apps der Welt.

Es wäre nicht schwer, weitere Superlative auf Chinas Konto zu häufen. Aber das digitale Leben ist zuallererst ein globaler Trend, den die meisten von uns unmittelbar spüren und viele zudem selbst mitgestalten. Ganz ohne Übertreibung war vieles von dem, was wir jetzt jeden Tag benutzen, noch in unserer Kindheit unvorstellbar oder zumindest nur in Star Trek zu sehen. Während die Macht der Computer die Welt weiter umkrempelt, wollen wir kurz Luft holen und über das digitale Leben reflektieren.

spotlight_1

In unserem spotlight 2017 schreiben wir einen Monat lang über die Änderungen, die digitale Erfindungen in den chinesischen und taiwanischen Alltag gebracht haben, und wie wir diese selbst erleben. Dabei wandert unser Blick von den großen chinesischen Apps über Vlogs bis hin in die Computerspiele-Welt und die zunehmende Abschottung des chinesischen Internets.

Die Verdichtung unserer digitalen Nerdigkeit ist bereits jetzt verstärkt bei Facebook und Instagram zu sehen. Wir freuen uns darauf, diese tollen Inhalte mit euch zu teilen und sind wie immer gespannt auf eure Kommentare und Beiträge, denn sinonerds stellt persönliche Erfahrungen in den Mittelpunkt. Also ran an eure Gadgets und her mit euren Meinungen zum digitalen Leben in China, Hongkong, Taiwan und Deutschland!

Alle Bilder © Jasmin Oertel für sinonerds. 

Share.

Über den Autor

Lewe Paul

Lewe hat Chinastudien an der Freien Universität Berlin studiert und in Australien einen Master in Asia Pacific Studies gemacht. Er ist begeistert von der chinesischen Sprache, liebt Taiwan und lebt zurzeit in Berlin.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
1200
wpDiscuz